Wie wir denken -
unsere Grundsätze

Was macht man bei
einer Verbindung?

Was bringt die Verbindung?

Geschichtliches

Traditionen

Der Landesverband

FAQ

Alle MKV-Verbindungen

Wir über uns:
FAQ (Frequently Asked Questions)


1. Seid ihr eine Burschenschaft?
Seid ihr "Schlagende"?

Nein! Verwechslungen beruhen darauf, dass die äußeren Erkennungszeichen (Band und Deckel) ähnlich sind.
Mit deutschnationalem oder großdeutschem Gedankengut haben wir nichts zu tun!
Das Duell mit Waffen - wie es bei schlagenden Burschenschaften üblich ist - lehnen wir ab.

2. Warum nehmen die meisten Verbindungen keine Mädchen auf?

Das hat historische Gründe. In der Zeit, in der die meisten Verbindungen gegründet wurden, gab es an den Schulen kaum Mädchen. Auf die daraus entstandene Tradition berufen sich die meisten Verbindungen, wenn sie keine Mädchen aufnehmen. Im Grunde ist die Mädchenfrage heute überholt, da es männliche, weibliche und gemischte Verbindungen gibt, die untereinander freundschaftliche Kontakte pflegen.

In Vorarlberg gibt es 3 "männliche" Verbindungen, die Kustersberg Bregenz, die Sonnenberg Bludenz und die Augia Brigantina in Bregenz.
Weiters gibt es eine Verbindung mit Damenzirkel (Wellenstein Bregenz).
Es gibt auch drei gemischte Verbindungen, die Siegberg Dornbirn, die Clunia feldkirch und die Rhenania Lustenau.

3. Ihr seid eine "Mittelschülerverbindung".
Warum sind dann die Mitglieder mehrheitlich keine Mittelschüler?

Früher hießen die Gymnasien "Mittelschulen". Heute sind das natürlich "höhere Schulen". Die alte Bezeichnung ist noch erhalten geblieben. Die Altersstruktur einer Verbindung erklärt sich durch das Prinzip der Lebensfreundschaft. Das bedeutet, dass wir nicht nur bis zum Ende der Schulzeit, sondern ein Leben lang zur Gemeinschaft gehören. Die Gestaltung des Veranstaltungsprogramms und des  Verbindungslebens wird im Wesentlichen aber von den jungen Mitgliedern getragen.

4. Was macht man bei einer Verbindung?

Wir haben ein abwechslungsreiches Programm anzubieten, seien es Vorträge, Seminare oder auch gesellige Veranstaltungen.

5. Was bringt es in der Praxis, bei einer Verbindung zu sein?

Die heutige Leistungsgesellschaft fordert gut ausgebildete, kreative Persönlichkeiten. Das Rüstzeug dafür kann ein junger Mensch bei uns sowohl in der Vereinsgestaltung als auch durch die Inanspruchnahme unserer Bildungsprogramme erwerben.

6. Was sind eure Grundsätze, und wie vermittelt ihr sie?

Werte, die bei der Kustersberg groß geschrieben werden, sind Demokratieverständnis, soziale Kompetenz und kreative Selbstverwirklichung. Dies äußert sich unter anderem darin, dass die Willensbildung einer Verbindung, eines Landesverbandes oder des Bundesverbandes auf Conventen - das sind die beschlussfassenden Gremien - erfolgt. Dort muss man seine Ideen präsentieren, Anhänger für sich gewinnen, Kompromisse eingehen und sich demokratischen Abstimmungen stellen.

7. Seid ihr eine Teilorganisation der Kirche?

Wir bekennen uns zum christlichen Glauben und versuchen diesen zu leben, aber wir sind keine kirchliche Organisation.

8. Gehört ihr zu einer Partei?

Die Mitglieder unseres Verbandes sind vielfältig interessiert und teilweise aktiv, die Verbindung und der Verband (MKV) sind aber nicht parteipolitisch tätig. Unsere Aktivität resultiert aus unserem Selbstverständnis: Wir sollen und müssen Verantwortung für die Allgemeinheit übernehmen. Dies geschieht durch Engagement in Schulen (Schulsprecher, Klassensprecher), Vereinen, Pfarrgemeinden, sozialen Einrichtungen usw.

9. Sind eure Traditionen noch zeitgemäß?

Unsere Traditionen sind historisch gewachsen. Angefangen hat dies im 12. Jahrhundert mit der Entstehung der ersten Universitäten und dauert bis heute an. Die Traditionen sind ein Bestandteil unserer Wertevermittlung und haben darüber hinaus identitätsstiftenden Charakter. Wer seine  Wurzeln kennt, kennt seine Identität. Traditionen sind nicht starr. Sie können und sollen weiterentwickelt werden.

10. Gibt es noch mehr Verbindungen wie euch?

Ja! In Vorarlberg gibt es insgesamt sieben Verbindungen, die zusammen den
Vorarlberger Mittelschüler-Cartell-Verband (VMCV) bilden. Vier davon, darunter auch die Kustersberg - gehören auch zum österreichweiten
Mittelschüler-Kartell-Verband (MKV)
mit insgesamt 160 Verbindungen. Dieser nimmt männliche Verbindungen auf, weshalb ihm die zwei gemischten VMCV-Verbindungen (Clunia Feldkirch, Siegberg Dornbirn und Rhenania Lustenau) und die Mädchenverbindung Bregancea Bregenz nicht angehören.

11. Was soll das alles? Was könnt ihr jungen Menschen wirklich mitgeben?

Junge Menschen erfahren bei uns das, was heute kaum noch angeboten wird:
Im Leben einen Sinn zu finden und eine starke Persönlichkeit entwickeln.

  Frontpage

Info und Kontakt

Wenn du mehr über uns erfahren oder mit uns Kontakt aufnehmen möchtest, kannst du dich gerne unter (0664) 14 22 155 oder per e-mail (Mag. Reinhard Kaindl) an uns wenden oder am besten bei einer unserer
Veranstaltungen vorbei- schauen!

KBB-Wappen